Die Kirche im Dorf lassen

Marcel Odenbach

2. Februar bis 10. März 2002

Marcel Odenbach (geboren 1953 in Köln, lebt und arbeitet in Köln) ist einer der wichtigsten deutschen Vertreter in der internationalen Videokunst-Szene.Er wird im Kunstverein Heilbronn eine neue Videoinstallation sowie Zeichnungen und Collagen präsentieren.
Die Videoinstallation „Die Kirche im Dorf lassen“ besteht aus drei Projektionen. Ein Film wird auf eine 4 m breite und 3,20 m hohe, von der Decke hängende Alu-Jalousie projiziert: eine vollkommen neue Präsentationsform. Die beiden anderen Filme werden jeweils in eine der Raumecken projiziert. Parallel dazu zeigt Marcel Odenbach eine Serie von Collagen und Zeichnungen, die dem Videoprojekt unmittelbar vorausgeht.

In „Die Kirche im Dorf lassen“ setzt sich Marcel Odenbach kritisch mit Glücksvorstellungen und Heilversprechen neuer religiöser Gemeinschaften und Psychogruppen auseinander. Dabei ist seine „Technik der Verdichtung in Schnitt, Sound und physisch räumlicher Inszenierung eine über Jahrzehnte entwickelte künstlerische Sprache“, und gerade durch extrem aufgeladene und kontaminierte Bilder findet Odenbach seinen Weg der Auseinandersetzung, schreibt Jörg Heiser (in: Marcel Odenbach. Alles Onder Controle. Kat. Nijmegen 2001).