Kommende Ausstellungen

Alberto Zamora Ruiz

6. September bis 4. Oktober 2020

Dass wir auf einmal alle zu Hause bleiben mussten, traf die meisten von uns unerwartet. Das Internet wurde so wie noch nie das Fenster zur Welt. Die Video-Konferenz eröffnete das Homeoffice, Konzerte gingen nur noch online, Schauspieler*innen lasen aus ihren Lieblingstexten vor, Museumsdirektor*innen führten per Handykamera durch ihre Ausstellungen und allein der Blick in die Wohnungen als Hintergrund der Skype-Konferenzen führte zu Fragen nach der Bedeutung von Gegenständen als Teil einer halb öffentlichen, halb privaten Inszenierung. Von den Hikikomoris lernen?

Kein anderes malerisches Sujet passt besser daher zu dieser Zeit als das des 1982 in Mexico City geborenen und in Stuttgart arbeitenden und lebenden Künstlers Alberto Zamora Ruiz. Schon seit Jahren beschäftigt er sich in seinen Gemälden mit den ästhetischen Phänomenen und Bildwelten des Internets.

So wurden die sogenannten Battlestationen, das Gamingsetup der Computerspieler zum Thema einer seiner Werkgruppen. In groben Pinselstrichen malt Alberto Zamora Ruiz das überbordende Interieur aus Monitoren, Kabeln, Computern, Laptops. Die Ecke eines Betts ist zu sehen, eine Tasse steht neben der Tastatur. Ausschnitthaft sind die Dinge auf engstem Raum zusammengedrängt. Diese Enge vermittelt einen klaustrophobischen Charakter der Interaktion mit der Welt durch den Bildschirm. Die Transformation der digitalen Bildwelt wird in einer gedeckten aber mitunter fahl glimmend wirkenden Farbpalette umgesetzt.
Alberto Zamora Ruiz kombiniert in seinem Werk immer wieder Wandmalerei mit Leinwandbildern zu einer inhaltlichen wie kompositorischen Einheit. So sehen wir zum Beispiel auf der Wand die Battlestation, auf dem Bild dazu ein Motiv aus dem Internet oder umgekehrt.  Diese Überlagerungen als Präsentationsform tragen dem Interesse an der komplexen Vermischung von Realität und Virtualität Rechnung, der sich Alberto Zamora Ruiz in seinem Werk widmet.
Im Kunstverein Heilbronn wird Alberto Zamora Ruiz zwei große Wandarbeiten realisieren, Bilder auf Leinwand und auf Papier zeigen. Es ist seine erste große Einzelausstellung in einer Institution, nachdem er bereits bei GOOD SPACE letzten Sommer in Esslingen präsent war.

Eröffnung: Sonntag, 6. September 2020 - 11:00

Katja Davar
Notes from a flickering stage 

18. Oktober bis 29. November 2020

Eröffnung: Sonntag, 18. Oktober 2020 - 11:00

Rinko Kawauchi

28. März bis 2. Mai 2021

Eröffnung: Sonntag, 28. März 2021 - 11:00